Pflege unserer Lederwaren

Die richtige Pflege

Schenken Sie ihrem Leder-Liebling von Cervo Volante die verdiente Aufmerksamkeit durch die richtige Reinigung und Pflege. Wir zeigen Ihnen wie:

Ihr Schuh hat einen Schuhspanner und liebevolle Pflege verdient. Sie sollten Ihre Lederschuhe nicht länger als zwei Tage in Folge tragen und sie danach gut trocknen lassen. Cervo Volante Hirschlederschuhe sind Naturprodukte. Zugunsten von Schönheit und Atmungsaktivität ist die Lederoberfläche nur gefettet und nicht versiegelt. Unregelmässigkeiten in Farbe oder Narbung sind Zeugen des wilden Lebens der Rothirsche und verleihen Ihrem Schuh Unikatcharakter.

GLATTLEDERSCHUHE
Schmutz mit feuchtem Schwamm oder Tuch abwischen. Starken Schmutz kurz unter fliessendem Wasser entfernen. Schuh gut trocknen lassen, mit farbloser Ledercreme (z.b. von Tapir) pflegen. Die hochwertige Schuhcreme wird ausschliesslich aus natürlichen Rohstoffen wie Bienenwachs, Carnaubwachs und Sonnenblumenöl in Deutschland von Hand hergestellt. Tragen Sie die Creme sparsam auf den trockenen Schuh auf. Nach einigen Minuten mit trockenem, sauberem Baumwollstoff oder Glanzbürsten polieren.

VELOURSLEDERSCHUHE
Schmutz ausbürsten, Flecken mit Moosgummi entfernen. Velours-Imprägnierung (z.b. von Tapir) nach Bedarf.

LEDERSOHLEN
Um nasse Ledersohlen ganz auszutrocknen, legen Sie die Schuhe seitlich auf den Boden, damit mehr Luft diese erreicht. Für Ledersohlen empfehlen wir eine regelmässige Behandlung mit Ledersohlenpflege von Tapir.

Unsere Pflegebroschüre finden Sie hier.

Cervo Volante Accessoires sind Naturprodukte aus wildem Schweizer Hirschleder. Das Leder wurde in der Schweiz rein pflanzlich und ohne chemische Gerbmittel und ohne Schwermetalle gegerbt. Zugunsten von Schönheit und Atmungsaktivität ist die Lederoberfläche nur gefettet und nicht versiegelt oder mit einem synthetischen finish versehen.

Erhalten Sie die Lebensrauer ihres Accessoires, indem Sie die folgenden Hinweise beachten:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Seife, Schweiss und Fett, da dies zu Flecken auf dem Leder führen kann, und die Lebensdauer des Accessoires verkürzt.
  • Vermeiden Sie Kratzer und Schürfungen auf der Lederoberfläche. Weil das Leder kein synthetisches Finish hat, sondern naturbelassen wurde, ist die Oberfläche offenporig und weich. Feine Kratzer werden mit der Zeit zwar weniger gut oder ganz unsichtbar. Grössere Kratzer und Schürfungen sollten jedoch vermieden werden.
  • Reinigen sie ihr Accessoire nicht mit herkömmlicher Seife. Die Gerbung verleiht dem Leder ein leicht saures Milieu, welches Gerbstoffe und Fett im Leder erhält. Alkalische Seifen verträgt Leder deshalb schlecht. Schmutz mit feuchtem Schwamm oder Tuch abwischen. Bei stärkeren Flecken verwenden sie eine spezielle Lederseife, auch Sattelseife genannt.
  • Nähren sie das Leder v.a. nach der Reinigung mit einer Lederpflegecreme oder einem Lederpflegeöl. Achten sie darauf das Pflegemittel nur dünn aufzutragen und mit einem Baumwolltuch vorsichtig ins Leder einzuarbeiten. Je nach Vorliebe wählen Sie ein Produkt welches matt oder glanzgebend ist. Das Leder kann durch das Pflegemittel nachdunkeln.

Wasser, Hautkontakt und kleinere Flecken lösen sich mit der Zeit in einer schönen Patina auf, und schaden dem Leder nicht. Insbesondere das helle, mit Mimosa und Quebracho gegerbte Leder erhält mit der Zeit und mit Licht seinen charakteristischen tief-cognac farbenen Charakter.

Die Uhrenarmbänder der Big Crown von ORIS x Cervo Volante sind aus wildem Schweizer Hirschleder gefertigt. Das Leder wurde in der Schweiz rein pflanzlich und ohne chemische Gerbmittel und ohne Schwermetalle gegerbt. Die Lederoberfläche wurde natürlich belassen, ohne synthetisches Finish. Das Leder ist daher sehr gut Hautverträglich, antiallergisch und natürlich schön.

Erhalten Sie die Lebensrauer ihres Armbands, indem Sie die folgenden Hinweise beachten:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Wasser, Seife und Schweiss, da dies zu Flecken auf dem Leder führen kann, und die Lebensdauer des Armbands verkürzt.  Uhr ausziehen beim Duschen, Baden, wenn möglich beim Händewaschen, sowie bei schweisstreibenden Tätigkeiten.
  • Vermeiden Sie Kontakt mit Chemikalien und Fett.  Vorsicht beim Auftragen von Handcreme, Bodylotion oder Parfum.
  • Vermeiden Sie Kratzer und Schürfungen auf der Lederoberfläche. Weil das Leder kein synthetisches Finish hat, sondern naturbelassen wurde, ist die Oberfläche offenporig und weich. Feine Kratzer werden mit der Zeit zwar weniger gut oder ganz unsichtbar. Grössere Kratzer und Schürfungen sollten jedoch vermieden werden, natürlich auch um ihr Uhrengehäuse zu schützen.
  • Reinigen sie ihr Lederarmband nicht mit herkömmlicher Seife. Die Gerbung verleiht dem Leder ein leicht saures Milieu, welches Gerbstoffe und Fett im Leder erhält. Alkalische Seifen verträgt Leder deshalb schlecht.  Bei stärkeren Flecken verwenden sie eine spezielle Lederseife, auch Sattelseife genannt, z.B. von Tapir, und nähren sie das Leder danach mit einer hauchdünnen Schicht farbloser Lederpflegecreme oder Lederpflegeöl. Achten sie darauf das Pflegemittel nur dünn aufzutragen und mit einem Baumwolltuch vorsichtig ins Leder einzuarbeiten. Je nach Vorliebe wählen Sie ein Produkt welches matt oder glanzgebend ist. Das Leder kann durch das Pflegemittel nachdunkeln.
  • Wasser, Hautkontakt und kleinere Flecken lösen sich mit der Zeit in einer schönen Patina auf, und schaden dem Leder nicht. Insbesondere das helle, mit Mimosa und Quebracho gegerbte Leder erhält mit der Zeit und mit Licht seinen charakteristischen tief-cognac farbenen Charakter.

Schenken sie ihrem Lederarmband genauso wie ihrer Uhr die verdiente Aufmerksamkeit und etwas Zuneigung. Ziehen sie ihre Uhr über Nacht aus, damit das Armband trocken kann.

Schliessen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.


Sprache